Kontakt zum Winkler Medien Verlag








News

40 Jahre DECO HOME!

Bild vergrößern: 40 Jahre DECO HOME! DECO HOME 1/17 feiert ihr Jubiläum mit diesen spannenden Themen...
München. Vor 40 Jahren wurde DECO HOME aus der Taufe gehoben. Seit der 1. Ausgabe widmen wir uns dem textilen Wohnen - da darf zum Jubliäum eine Zeitgeschichte über das Einrichten mit Stoffen nicht fehlen!

Darüber hinaus steht dieses Wohnmagazin ganz unter dem Tenor "City Life" und wir stellen dazu passend Ideen und Tricks für "Kleine Räume" vor. Zudem zeigen wir warum "Grau" immer mehr zur Lieblingsfarbe der Interiordesigner wird.

Neugierig geworden? Dann ist das der richtige Zeitpunkt um ein kleines Schnupperabo abzuschliessen.

Weitere Infos finden Sie hier.




Teilen


04.04.11
Bild vergrößern: Mathias Wehner und Patrick Treutlein sind Inneneinrichter des Jahres 2011
Wir freuen uns mit Herrn Mathias Wehner und Patrick Treutlein, die von dem Deutschen Inneneinrichter Kongress für Ihre herausragenden Leistungen zum Inneneinrichter des Jahres 2011 gewählt wurden.
01.04.11
Bild vergrößern: Europäische Teppich-Industrie schlägt Alarm
In der gesamten europäischen Textilindustrie und im Speziellen in der Teppich-Industrie führt die Entwicklung der Rohstoffpreise zu einem starken Anstieg der Produktionskosten, wie der Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. (VDHI) in Wuppertal mitteilt.
31.03.11
Bild vergrößern: Europaweit erste Vorlesung über textile Bodenbeläge an der RWTH Aachen
Seit Beginn des Wintersemesters 2010/2011 wird an der weltweit renommierten RWTH Aachen eine Vorlesung unter dem Titel „Textile Bodenbeläge – Heimtextil und Bauprodukt“ angeboten.
30.03.11
Bild vergrößern: Energiesparende Klimadecke als neue Alternative zur Fußbodenheizung
Eine energiesparende Deckenheizung wie die JOCO KlimaDecke stellt eine kosten- und Mühesparende Alternative zur Fußbodenheizung dar.
29.03.11
Bild vergrößern: Handwerk erwartet mehr Transparenz durch Anerkennungsgesetz
Bald wird es für Handwerker aus dem Ausland einfacher werden, in Deutschland arbeiten zu können. Aus diesem Grund wurde nun ein Entwurf für ein Anerkennungsgesetz vorgestellt.