Kontakt zum Winkler Medien Verlag








News

Vorwerk Teppiche im Museum

Bild vergrößern: Vorwerk Teppiche im Museum Eine Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Köln zeigt Möbelkreationen berühmter Architekten
Köln. Designmöbel von international anerkannten Baumeistern präsentiert das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) vom 16. Januar bis zum 22. April 2012.

Außer den Beständen aus den Sammlungen des MAKK, z.B. von Alvar Aalto, Ron Arad,
Mario Botta, Marcel Breuer, Norman Foster oder Daniel Libeskind sind außerdem auch Werke von Größen der zeitgenössischen Architekturszene wie Frank Gehry, Zaha Hadid, Peter Zumthor und auch die Vorwerk-Freiformfliesen-Kollektion "scale living" von Hadi Teherani zu sehen.

Obwohl sich um die Mitte des 20. Jahrhunderts das Berufsbild des Architekten von dem des Produktdesigners getrennt hat, entwerfen nach wie vor international bedeutende Baumeister ihr Wunschmobiliar selbst. Die Ausstellung widmet sich der Frage, ob es gemeinsame ästhetische Vorlieben in den Möbel-Entwürfen der Architekten gibt und den Besonderheiten der  Formfindungen.

Die Sonderschau startet parallel zur Messe imm cologne sowie zu den Passagen 2012. In
der ersten Ausstellungswoche gelten verlängerte Öffnungszeiten täglich von 11 bis 22 Uhr bei freiem Eintritt in die Sonderausstellung sowie in die Design-Abteilung.

www.makk.de

Teilen


14.02.12
Bild vergrößern: Vorgeschmack auf  Light+Building
Neuheiten der Messe Light+Building gab es vorab bei der Preview in München zu sehen
14.02.12
Bild vergrößern: Maison & Objet wird immer internationaler
Pariser Messe verzeichnet so viele Besucher aus dem Ausland wie noch nie
13.02.12
Bild vergrößern: Hermès-Showroom in München eröffnet
Hermès Maison präsentiert nun auch seinen Kunden in Deutschland stilvolle Designerstücke
13.02.12
Bild vergrößern: Frühlingstour der Heimtextilien 2012
Ab Ende Februar gehen die Heimtextilien auf Achse
10.02.12
Bild vergrößern: Consense geht in das fünfte Jahr
Internationale Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben setzt auf steigende Internationalisierung